Hochplatten-Berglauf, zur Startseite

Im Jahr 1984 hatten die Sportler des TSV Marquartstein Ihre Idee in die Tat umgesetzt und zum ersten Mal einen Berglauf auf die Staffenalm ausgeschrieben.

Atrikel in der Vereinszeitung des TSV Marquartstein 1884 Der Start erfolgte beim Parkplatz der Hochplattenbahn und der damals stärkste Oberbayerische Bergläufer Anton Hauser gewann diesen Bergsprint in 18 Minuten 47 Sekunden.

Bereits im Jahr darauf einigten sich die Organisatioren auf die längere, auch heute noch gültige Strecke mit Start in der Ortsmitte von Piesenhausen und Anton Hauser bestätigte 1987 seine Klasse mit dem bis heute nicht mehr erreichten Streckenrekord von 21.28 und drei Siegen.

Immer wieder knapp an dieser Zeit hat sich in Christian Perl sechsmal in die Bestenliste eingetragen. Bei den Damen bestimmte Karin Kopp in den 80er Jahren mit 30.16 den Rennverlauf während in der letzten Zeit Birgit Koch mit 5 Siegen dominierend ist. Den Streckenrekord bei den Damen hält seit 2011 Julia Lettl mit 25:57 Minuten.

Prof. Dr. Anton Kathrein Organisatorisch erfolgte der grosse Umschwung 1992. Die kleine Gruppe Marquartsteiner Organisatoren hat aufgegeben und der Lauf sollte nicht mehr stattfinden. Günther Dörr und ein paar Bergläufer der Gegend schafften mit dem Slogan "Und wir laufen trotzdem" , dazu einige Helfern um Josef Falter von der SG /katek/ Grassau einen Minilauf bei Schnee und Eisregen.

Diese beiden bauten mit Helfern der Sportgemeinschaft, Mitarbeitern der Firma /katek/ und der Unterstützung der Firma /katek/ mit Prof. Dr. Anton Kathrein als Schirmherrn eine Organisation auf, die diesen Lauf zu einem der teilnehmerstärksten und sehr beliebten Bergläufe Oberbayerns machte.

Zeitungsartikel über den Hochplatten-Berglauf 1997 Zu einer echten Bereicherung der Berglaufszene trug der 1995 zum ersten mal durchgefĂĽhrte Kinderlauf bis zur Talstation der Hochplattenbahn. Eingeladen von der Gemeinde Marquartstein fahren dann alle teilnehmenden Kinder zum Ziel der Erwachsenen auf der Staffenalm.

Nach 16 Jahre SG Katek unter der Leitung von Günter Dörr, hat ab 2006 wieder der TSV-Marquartstein , Abteilung Ski-Langlauf und Ski-Alpin mit Günter Brendel und Stefan Höger den Lauf übernommen.

nach oben
Kinder 2010
Bilder Lauf 2010
Bilder Ziel 2010
Bilder 2011
Bilder 2012
Bilder 2013
Bilder 2014
Bilder 2015
Bilder 2016
 
Wetter
 
GoogleMap